Allgemein · 13.03.2020
In letzter Zeit erreichen mich immer wieder Nachfragen per Mail, ob die ausgehändigten Lernunterlagen wirklich für die Prüfung genügen. Es scheint für viele von euch ein relevantes Thema zu sein. Von daher eine kurze Einschätzung meinerseits: Viele von euch sind wahrscheinlich über eine IHK angebunden. Somit habt ihr auch die entsprechenden IHK-Skripte (im Wert von knapp 150€) bekommen. Diese Skripte beinhalten, meiner Meinung nach, maximal 50% des prüfungsrelevanten Stoffes. Man kann...
Ausbildung · 14.02.2020
Mit dem Bestehen der Prüfung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation wird gleichzeitig der AdA-Schein erworben (AdA = Ausbildung der Ausbilder). Während der Weiterbildung erfolgt zusätzlich die Unterweisung nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO). Während bei der schriftlichen Prüfung der Ausbildungsbereich nur gestreift wird, liegt der Schwerpunkt der mündlichen Prüfung auf dem Ausbildungsbereich. Die Unterteilung erfolgt in 4 Handlungsfelder:

Allgemein · 07.02.2020
Es gibt im Vergleich zu den anderen Fachwirt-Bereichen recht wenig Teilnehmer, die sich für den FBUP entscheiden. Im Jahr 2018 waren es gerade einmal 600 eingetragene FBUPs Deutschlandweit. Beim Handels- oder auch Wirtschaftsfachwirt sind es mehrere tausend Teilnehmer pro Semester. Dies führt natürlich dazu, dass es keine geeignete Fachliteratur gibt. Die Verlage möchten nicht viel investieren, wenn die entsprechende Nachfrage nicht da ist. Das ist nur allzu verständlich. Die IHKs, als...
Prüfung · 31.01.2020
Eine eigene Sammlung der Gesetzestexte ist für die Prüfung zulässig. Mir wurden damals die Bücher des Beck-Verlages empfohlen. Es gibt aber auch viele andere Anbieter dafür. Ebenfalls zugelassen sind Gesetzestextsammlungen direkt für die Fachwirte. Diese beinhalten alle relevanten Themen. Allerdings kann ich euch nur den Rat geben, vorher noch einmal genau bei der für euch zuständigen IHK nachzufragen. Wichtig ist, dass ihr die Arbeitsgesetze, das Bürgerliche Gesetzbuch und das...

17.01.2020
Rahmenverträge regeln Bedingungen für Verträge, die erst in der Zukunft noch abgeschlossen werden sollen. Häufig ist bei Abschluss eines Rahmenvertrages noch nicht genau bekannt, wie groß die Zahl der abzuschließenden Einzelverträge sein wird. In Rahmenverträgen finden sich häufig Regelungen, die für alle Einzelverträge Gültigkeit haben sollen. Oft beinhalten sie Haftungsfragen und Regelungen zu Leistungsstörungen sowie die Liefer- und Zahlungsbedingungen eines Unternehmens. Auch...
Projektmanagement · 10.01.2020
Das Fundament der Projektsteuerung bildet der Projektstrukturplan. Mit Unterstützung und Einbindung von Ablauf-, Termin-, Ressourcen- und Kommunikationsplänen erhält die Projektsteuerung einen sicheren Stand und führt das Projekt erfolgreich zum Abschluss. Die Projektsteuerung geschieht auf 3 Ebenen, die sich gegenseitig beeinflussen: Sachlich/fachliche Ebene · Termine → Gantt, Meilensteine, Netzplan, kritischer Pfad, jour fixe · Budget → Projektcontrolling · Ressourcen →...
Projektmanagement · 03.01.2020
Jedes Projektteam wird individuell zusammengestellt. Je nach Umfang des Budgets können die Teams größer oder kleiner ausfallen. Folgende Teammitglieder sollten/können im Projektteam anzutreffen sein. Immer anwesend ist der Projektleiter. Projektleiter: • In der Regel nur 1 Projektleiter • Evtl. eigenständiges Projektsekretariat • Abschluss einer Projektleitervereinbarung → Rechte und Pflichten des PL z.B. Budget, Entscheidungskompetenz, Zielvereinbarung • Mitarbeit in...
Personalmanagement · 27.12.2019
Das Arbeitszeugnis ist eine vom Arbeitgeber ausgestellte Urkunde über das Arbeitsverhältnis und dessen Dauer. Jeder Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Zeugnis nach § 630 BGB. Das Arbeitszeugnis dient der Beurteilung der Arbeitsleistung und ist gleichzeitig ein Nachweis, dass ein Beschäftigungsverhältnis vorgelegen hat. Für das Ausstellen von Arbeitszeugnissen gelten drei Rechtsgrundsätze: Wahrheitspflicht Wohlwollen Vollständigkeit Der Gesetzgeber verpflichtet den Arbeitgeber, die...
Marketing · 20.12.2019
Das Marketing-Konzept dient als Leitfaden, an dem alle Marketingaktivitäten ausgerichtet werden. Vorrangiges Ziel ist, den Umsatz zu maximieren. Dabei sollten die Vorgaben des Corporate Design, rechtliche Rahmenbedingungen sowie Restriktionen beachtet werden. In der Regel erfolgt die Erstellung des Konzeptes schrittweise: 1. Ist-Analyse (Situationsanalyse) beschreibt aktuelle Lage des Unternehmens → Marktforschung mit Umfeld- und Entwicklungsanalyse → SWOT-Analyse → Zielgruppe definieren...
Unternehmensführung · 13.12.2019
Um den Informationsfluss in einem Unternehmen zu regeln, braucht es eine klare und eindeutige Regelung der Informationswege von Informationen, die als wichtig und vertraulich gelten. In Unternehmen kann zwischen unterschiedlichen Informationswegen unterschieden werden, die in ihrer Weisungsgebundenheit und Wichtigkeit abgestuft sind: Längsinformationswege: · beinhalten volle Weisungsbefugnis der Führungskraft · Weisungen, als Aufträge bzw. Anordnungen von oben nach unten (top down) ·...

Mehr anzeigen